SAP Business One 10.0 . FP 2102 ist veröffentlicht

Veröffentlicht am:

Unter dem Namen „FP 2102“ ist PL05 zu SAP Business One 10.0 erschienen mit neuen Funktionen, Korrekturen sowie gesetzlichen Änderungen. FP 2102 enthält 236 Einträge. Wir haben die interessantesten für Sie zusammengestellt:

  • Neue Berechtigung „Opportunity entfernen“
    Neuerdings können nur Benutzer Opportunities entfernen, welche dazu unter „Opportunitys > Sonderberechtigungen für Opportunitys > Opportunity entfernen“ als berechtigt eingetragen sind.
  • Copy User Settings für ausgewählte Formulare
    In „Administration > Definition > Benutzer“ kann man jetzt die Formulareinstellungen für ausgewählte Formulare auf andere Benutzer übertragen. Früher wurden immer die Einstellungen für alle Formulare übertragen.
  • Document Information Extraction Service
    SAP bietet einen kostenpflichtigen Dienst an, der aus digitalen Dokumenten (PDF) und eingescannten Dokumenten (JPG) automatisch Informationen heraus liest und daraus geparkte Eingangsrechnungen erzeugt. Dadurch ersparen Sie sich manuelles Erfassen von Eingangsrechnungen. Darüber hinaus enthält FP 2102 Optionen zum Aktivieren und Kontrollieren dieses Dienstes.
  • Inaktive Ansprechpartner ausblenden
    Jetzt kann man in den Geschäftspartner-Stammdaten die inaktiven Ansprechpartner ausblenden. Dazu muss man in „Administration > Systeminitialisierung > Allgemeine Einstellungen“ im Register „GP“ den Haken bei „Inaktive Ansprechpartner in Geschäftspartner-Stammdaten anzeigen“ rausnehmen.
  • Adresse aus den Geschäftspartner-Stammdaten mit einem Ansprechpartner verknüpfen
    Im Fenster „Geschäftspartner-Stammdaten > Ansprechpartner“ gibt es ein neues Feld „Verbundene Adresse“. Dort kann man eine vorhandene Rechnungs- oder Lieferadresse aus den GP-Stammdaten auswählen. Diese Adresse wird dann im Feld „Adresse“ angezeigt. Wenn die Adresse bereits hinterlegt ist, spart man sich das erneute Eintippen.
  • Verbesserungen in der Kontoauszugsverarbeitung
    Jetzt können Sie im Fenster „Kontoauszug Details“ auch eine andere Zahlungswährung auswählen. Im Fenster „Kontoauszugszeile – Details erweitert“ kann der Betrag im Feld „Angewandter Betrag – Zahlungswährung“ geändert werden.
  • Änderungen in „Zusammenfassende Meldung“
    In den Auswahlkriterien für die „Zusammenfassende Meldung“ (Finanzwesen > Finanzberichte > Buchhaltung > Steuer > Zusammenfassende Meldung) wurde eine neue Option „Bestandsumlagerungen einschließen“ hinzugefügt. Wenn diese Option markiert ist, werden drei Typen von Bestandsumlagerungen in separaten Kategorien übermittelt, wobei Bestandsumlagerungen zwischen Ihren Firmenlagern im Inland werden nicht übermittelt werden:

    • „Call-off Inventory Transfer“ wird im EU Verkaufsfeld übermittelt, wenn die Bestandsumlagerungen von Ihren Firmenlagern im Inland in Lager im europäischen Ausland gehen.
    • „Call-off Inventory Return“ wird im EU Verkaufsfeld übermittelt, wenn die Bestandsumlagerungen vom europäischem Ausland in Ihre Firmenlager im Inland gehen.
    • „Inventory Transfer“ wird im EU Verkaufsfeld übermittelt, wenn die Bestandsumlagerungen vom europäischen Ausland in Lager im europäischen Ausland gehen.
  • Neue Regeln für USt.-Nummern Überprüfung
    Mit dem neuen Fenster „Geschäftspartner > USt.-Nummern überprüfen“ können Sie die USt.-Nummern einer Auswahl von Geschäftspartnern beim Bundeszentralamt für Steuern überprüfen.

Bei Interesse an SAP Business One rufen Sie uns gerne an

+49 (0) 221 - 94 90 58-0

oder schreiben Sie eine E-Mail an

info@maringo.de

Kontakt

MARINGO Computers GmbH
Stolberger Straße 114 a
50933 Köln
Deutschland

Telefon: +49 (0) 221 - 94 90 58-0
Fax: +49 (0) 221 - 94 90 58-8
E-Mail: info@maringo.de

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website und Services einfacher zu gestalten.

Ok Mehr erfahren